02.08.2017 - Torgau (Deutschland) / Lyss (Schweiz), 02. August 2017

Energieeffizientes Bauen in Bern: Senn-Areal am Lagerhausweg 12 erhält Solarfassade mit AVANCIS PV-Modulen. Ertrag der solaraktiven Fassade reduziert Energiebilanz des Gebäudes.

Torgau (Deutschland) / Lyss (Schweiz), 02. August 2017 – Die Fassade des Lagerhausweg 12 in Bern, einem Wohn- und Geschäftshaus, produziert ab jetzt ihren eigenen Strom: Mit 130 leistungsstarken PV-Modulen von AVANCIS, einem der führenden Hersteller von Premium CIGS PV Modulen, erzeugt die Außenfassade insgesamt 12 MWh pro Jahr Solarstrom auf einer Fläche von 135 qm.


Durch die Energieeffizienten Anforderungen an den Neubau hatte sich die Fambau als Bauträger für eine integrierte Solaranlage in der Südfassade des Gebäudes entschieden. Anstatt einer normalen Fassade sollte die Gebäudehülle Energie produzieren und aktiv einen Beitrag zur Energiebilanz des Gebäudes leisten. Zudem hatte die Bauherrschaft den ästhetischen Anspruch, dass die Solarfassade eine homogene und hochwertige Glasoberfläche aufweisen soll. Weder die Zellstruktur, noch die Befestigung der PV-Module durften sichtbar sein.

Die Fambau führt seit Jahren mit einem erfolgreichen Portfoliomanagement Sanierungen und grosszyklische Renovationen und Umbauten durch. Dabei achtet sie jeweils auf den selbstauferlegten Energieleitfaden und ist bestrebt dabei auch alternative, neue Energiequellen zu nutzen.

Schnelle und einfache Montage ist projektentscheidend

Die Planung und Verbauung der Solaraktiven Fassade erfolgte in nur drei Monaten. „Die SKALA Solarfassadenmodule überzeugen durch ihre leichte und standardisierte Montage, denn das Konstruktionssystem ist wirklich durchdacht. Dank der festen Rückenschienen können die Module ohne Probleme auf eine Vielzahl unterschiedlichster Unterkonstruktionen montiert werden. Das macht sie einfach und schnell in der Handhabung, und das ist projektentscheidend“, erklärt Jürg Kunz, Geschäftsführer der Swiss Fassaden Technik.

Das Entscheidende der PowerMax® SKALA Module ist die konsequente Kombination aus Design und Performance. Die hochwertigen rahmenlosen Glasglasmodule mit 135 Watt sind in unterschiedlichen Farben und Größen erhältlich, was für die architektonische und planerische Freiheit beim Bau unabdingbar ist.

„Mit den Anforderungen an die gesetzlichen Energieeffizienzkriterien geben wir Architekten, Fassadenplanern und Investoren ein Bauprodukt für solares Bauen an die Hand, das nicht nur individuell und ästhetisch ist, sondern sich ganz konkret als Energie-Lösung rechnet“, ergänzt Jochen Weick, Head of Business Development & Sales bei AVANCIS. „Die Kombination aus Design und hohem Ertrag ist bei SKALA das ausschlaggebende Argument im direkten Vergleich zu anderen energetischen Fassadenlösungen, die es auf dem Markt gibt.“

Förderbeiträge für energieeffizientes Bauen

Bund und Kantone in der Schweiz stellen mit der nationalen Energieförderinitiative „Das Gebäudeprogramm“ die finanzielle Unterstützung bei energetischen Sanierungen von Bestandsbauten sicher. Der Kanton Bern fördert Neubauten, die der GEAK-Klasse A entsprechen, sowie Sanierungen nach GEAK-Klasse B. Finanziell unterstützt wird auch die Realisierung von Plusenergiebauten. Zusätzlich sind Beiträge für das Ausstellen eines Gebäudeenergieausweises (GEAK) und unter Umständen für Pilot- oder Demonstrationsanlagen erhältlich.

 

 

Über AVANCIS

AVANCIS entwickelt und produziert Dünnschicht-Solarmodule der Premiumklasse auf Basis der Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-Verbindung (CIGS-Module). Diese innovative Technologie „Made & Engineered in Germany“ wird in den eigenen R&D-Zentren in München und Torgau entwickelt, und in den Produktionsstätten in Torgau umgesetzt. AVANCIS´ Technologie geht auf die Pionierarbeiten in den 80er Jahren bei Arco Solar zurück, die sich in den Vorgängerfirmen von AVANCIS zur heutigen Dünnschichttechnologie weiterentwickelt hat. Kernmarke ist das PV-Modul PowerMax©, das in Freiflächen und Aufdachanlagen (PowerMax 3.5) und als Architekturmodul im Gebäudebereich (PowerMax© SKALA) eingesetzt wird. Seit 2014 gehört AVANCIS zur CNBM Gruppe.

 

Pressekontakt Avancis:
Susanne Häckel
D - München
+49 89 219620-511
Susanne.haeckel@avancis.de

 

Über SFT AG

Die SFT ist Planungspartner für vorgehängte hinterlüftete Fassaden. Energieeffizient, wirtschaftlich Bauen und der Einsatz von erneuerbaren Energiequellen ist heute eine oft genannte Bedingung. Dies gilt insbesondere bei der Fassade, die den Energieverbrauch, erhebliche CO2-Einsparungen und die Unterhaltskosten entscheidend bestimmt. Dieser Herausforderung stellt sich die Firma SFT.


Kontakt Swiss Fassaden Technik: 

Jürg Kunz
Münchringen / Bern
+41 79 414 01 34
info@swissfassadentechnik.ch

 

Über FAMBAU Genossenschaft

Die Fambau ist im Kanton Bern die grösste Wohnbaugenossenschaft und bewirtschaftet über 3'000 Wohneinheiten, wovon etwa 2'600 im Eigenbesitzt sind. Gegründet im 1945 betreibt sie seit beinahe 75 Jahren erfolgreich ein breites Angebot mit günstigen Wohnungen für Familien und Menschen mit tiefen Einkommen.


Pressekontakt Fambau:
Walter Straub
Mühledorfstrasse 5
CH-3018 Bern
+41 31 997 11 01