18.07.2018 - Torgau / Ochang (Südkorea)

AVANCIS fährt seine Produktionsstätte in Südkorea wieder an. Produktionsstart der CIGS-Fabrik für Premium-Module für 2019 geplant.

Torgau / Ochang (Südkorea), 19. Juli 2018 – AVANCIS, deutscher Hersteller von Premium-Dünnschichtmodulen, hat in einem feierlichen Festakt die Wiedereröffnung seiner CIGS PV-Fabrik in Ochang, Südkorea begangen. Die Zeremonie des symbolischen Produktionsstarts erfolgte durch Unternehmensvertreter von AVANCIS KOREA, AVANCIS Deutschland und deren Muttergesellschaft CNBM, vertreten durch President Prof. Peng Shou, sowie von Regierungsvertretern der Koreanischen Provinz Chungbuk.


AVANCIS hatte die 100 MW Fabrik in Korea im Jahr 2012 fertig gestellt, jedoch nicht angefahren. Die Bedingungen für das damalige Joint Venture Hyundai-Avancis waren nach sorgfältiger Prüfung als nicht optimal eingeschätzt worden. Aufgrund der im letzten Jahr verabschiedeten koreanischen Energiepolitik, die bis zum Jahr 2030 20% der gesamten elektrischen Energieerzeugung des Landes aus erneuerbaren Energien vorsieht, wird dem PV Markt in Südkorea ein entsprechendes Wachstum vorausgesagt. Umso mehr freut sich Oliver Just, CEO von AVANCIS, nun über die Wiedereröffnung von AVANCIS KOREA.

„Wir haben hart und lange daran gearbeitet, um unsere Fabrik in Südkorea wieder anfahren zu können“, so Oliver Just, CEO von AVANCIS. „Natürlich funktioniert so etwas nicht ohne eine zukunftsorientierte und starke Muttergesellschaft wie CNBM. Das Entscheidende war und ist, dass wir in Zeiten von Überkapazitäten und Preisverfällen bei PV Modulen dennoch einen steigenden Bedarf nach unseren ästhetischen Premium-Modulen im Solarfassadenbereich erfahren. Und das weltweit. Mit dem Wiederanfahren von AVANCIS KOREA erhalten wir die Möglichkeit unsere hochwertigen CIGS-Module für Korea und den Asiatischen Markt herzustellen und zu vermarkten. Für uns ist das ein sehr wichtiger Meilenstein.“

Ramp-up der Produktion

Für das Anfahren der Produktion laufen alle vorbereitenden Maßnahmen bei AVANCIS KOREA auf Hochtouren. Im Zuge der Update-Maßnahmen werden die Generalüberholung der Maschinen sowie der Einstellungsprozess im Personalbereich bis Ende 2018 abgeschlossen sein. Die Produktion wird im ersten Halbjahr 2019 hochgefahren.

 

Für weitere Informationen:
AVANCIS GmbH
Susanne Häckel
D-81739 München
Susanne.haeckel[at]avancis[dot]de
+49 89 21 96 20-511

 

Über AVANCIS

Die AVANCIS GmbH entwickelt und produziert Dünnschicht-Solarmodule der Premiumklasse auf Basis der Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-Verbindung (CIGS-Module). Diese innovative Technologie wird in den eigenen R&D-Zentren in München und Torgau entwickelt, und in den Produktionsstätten in Torgau umgesetzt. AVANCIS´ Technologie geht auf die Pionierarbeiten in den 80er Jahren bei Arco Solar zurück, die sich in den Vorgängerfirmen von AVANCIS zur heutigen Dünnschichttechnologie weiterentwickelt hat. Kernmarke ist das rahmenlose Dünnschicht-Modul PowerMax®, das in Freiflächen und Aufdachanlagen (PowerMax® 4.0) und als Architekturmodul im Solarfassadenbereich (PowerMax® SKALA) eingesetzt wird. Seit 2014 gehört AVANCIS zur CNBM Gruppe. www.avancis.de

Über China National Building Materials Group Corporation (CNBM)

CNBM wurde 1984 gegründet und ist der größte chinesische Baustoffkonzern mit einem Gesamtvermögen von € 58,6 Mrd. und über 180.000 Beschäftigten. Hauptaktivitäten von CNBM sind Herstellung verschiedenster Bau- und Isolationsmaterialien, Flachgläser sowie die Projektierung aller dazu erforderlichen Produktionsanlagen. CNBM hat in den letzten Jahren seine Aktivitäten auf dem Gebiet der Windenergie und Photovoltaik stark ausgebaut. CNBM zählt inzwischen zu den größten Herstellern hochtransparenter Frontgläser für Solarmodule. Darüber hinaus ist CNBM über seine Engineering-Tochter CTIEC auch auf dem Gebiet der Aquisition, Planung und des Aufbaus großer PV Anlagen tätig. China verfolgt derzeit ein ehrgeiziges Programm zum Ausbau solarer Energie. Die Wachstumspläne von CNBM sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Strategie.